Baumpflege

 

 

 

Baumpflege besteht aus Maßnahmen, die die Entwicklung eines Baumes fördern, den Erhalt des Baumes dienen und die Verkehrssicherheit erhalten oder wieder herstellen.

 

Ein Baum ist in erster Linie ein Lebewesen, dass für uns Menschen sehr wichtig ist, deren Zeit aber wie bei allen Lebewesen, begrenzt ist. Aufgrund ihrer Größe und des Geswichts können sie an verschiedenen Standorten eine Gefahr darstellen. Jedes Jahr werden heftige Schäden die durch die Natur selbst (Stürme) verursacht, die auch nicht durch den Menschen verändert werden können.

Wir Menschen sind aber in der Lage, Schadsymtome an einem Baum zu erkennen und erforderliche Maßnahmen zu ergreifen, um Gefahren die von einem Baum ausgehen, zu beseitigen.

Zu den Gefahren gehört das Totholz, holzzersetzende Baumpilze, Holzfäule, die die Standsicherheit zum Teil sehr stark beeinflussen, Druckzwiesel die zu Bruchholz und Sturmschäden führen können und weitere Schadsymtome.

 

Bei allen Maßnahmen, die in der Baumpflege ergriffen werden können, sollte immer der Erhalt eines Baumes unter Abwägung aller Gefahren stehen.

 

Grundsätzlich unterscheiden wir die Baumpflege in verschiedenen Kategorien.

 

Baumbeschnitt

Ein Baumbeschnitt kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. z.B. zur Vitalitätsförderung, Nähe zu Gebäuden und Straßenverkehr, Kronenpflege oder Totholz. Befindet sich unter dem Baum eine Verkehrswegung oder andererweitiger Zugang für Menschen, muss in diesem Fall die Verkehrssicherheit hergestellt werden. Ausgebrochene Äste oder Kronenteile können große Wunden verursachen, die den Eintritt von Bakterien und holzzersetzenden Pilzen fördern. Bei jedem Beschnitt soll das arttypische Erscheinungsbild des Baumes erhalten werden. Entscheident für fachliche Schnittmaßnahmen ist die richtige Schnittführung, Schnittzeitpunkt und die geeigneten Werkzeuge, um dem Baum eine gute Abschottung und Wundversorgung zu ermöglichen.

 

Kronensicherung

Kronensicherungen können im begründeten Einzelfall, wenn eine Bruchgefahr erkennbar ist, eingebaut werden. Es ist unter Abwägung des Arbeitumfangs zu prüfen, ob das Ziel besser durch Schnittmaßnahme in der Krone oder durch den Einbau einer Kronensicherung oder durch die Kombination dieser Maßnahmen erreicht werden kann.

 

Totholzbeseitigung

Totholz stellt ab einem gewissen Durchmesser und Länge eine Gefahr für Menschen dar, die sich in der Nähe oder unter dem Baum im Verkehrsraum aufhalten. Verantwortlich ist der Besitzer des Baumes, der den Zugang ermöglicht oder bereithalten muß. Liegen Gefahren vor, sind diese zum Schutz dritter Personen umgehend zu beseitigen.

 

Standsicherheit

Die Standsicherheit eines Baumes, der von seinen Wurzeln getragen und gehalten wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Höhe und Neigungswinkel, Faulstellen am Stammfuß, Aushöhlungen, Holzfäule oder holzzersetzende Baumpilze im Wurzelbereich, Wurzelverletzungen, Abgrabungen, Bodenverhältnisse usw. Bei Bäumen von denen eine Gafahr in der Standsicherheit ausgeht, sollte eine Inaugenscheinnahme eines Baumkontrolleurs oder eine eingehende Untersuchungen durch einen anerkanntren Baumsachverständigen eingeholt werden, die dann erforderliche Maßnahmen und Alternativen einleiten können.

 

Der Klapperschwamm befällt die Hauptwurzeln eines Baums die dann abfaulen und die Standsicherheit akut gefährden.

Hier finden Sie uns

BS Baumpflege & Fälltechnik
Johannisstr. 2 B
48727 Billerbeck

Telefon: 02543/931730

Mobil:     0171/6846878

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BS Baumfälltechnik

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.